Radio selber machen! - die Welt im Ohr

Ein Angebot im Rahmen des Gesellschaftswissenschaftlichen Profils ab Klassenstufe 8.

 

In Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanal (SAEK) im Medienkulturzentrum Dresden (MKZ) produzieren die SchülerInnen in diesem mehrwöchigen Workshop eigene Hörfunkbeiträge zu entwicklungspolitischen Themen.

Die Teilnehmenden finden sich selbstständig in Kleingruppen zusammen, suchen sich ein ansprechendes entwicklungspolitisches Thema aus und produzieren dazu ca. 5-minütige Hörfunkbeiträge. Außerdem ist eine gemeinsame Abschlussveranstaltung mit Präsentation der Ergebnisse in Anwesenheit der Eltern und Freunde wünschenswert.

Die SchülerInnen werden von ReferentInnen des aha-anders handeln e.V. unter Anwendung verschiedener Methoden des Globalen Lernens auf die entwicklungspolitischen Themen vorbereitet, in die Grundlagen der hörfunkjournalistischen Arbeit eingeführt und von den MitarbeiterInnen des MKZ in die Studiotechnik eingewiesen.

Unter entwicklungspolitischen Themen werden Inhalte und Fragestellungen mit globalem und interkulturellem Bezug verstanden.

Hierzu zählen z.B. Themen wie Globalisierung, Nachhaltige Entwicklung, Soziale, wirtschaftliche und ökologische Gerechtigkeit, Menschenrechte, Armutsbekämpfung, Bildung für alle, Ernährungssicherheit, Weltwirtschaft und Fairer Handel.

 

Ziele des Projekts sind die Auseinandersetzung mit diesen entwicklungspolitischen Themen, die Befähigung zur Reflexion dieser Inhalte, das Aufzeigen von verschiedenen Handlungsmöglichkeiten und alternativen (Lösungs-)Ansätzen sowie deren Umsetzung in gesellschaftliches Engagement und deren Multiplikation in der Öffentlichkeit über das Medium Radio. Darüber hinaus sollen die erlangte Medienkompetenz und das technische Know-how zur späteren, selbstständigen Erarbeitung weiterer Beiträge befähigen. Um diesbezüglich das Interesse der SchülerInnen am Projekt zu erhöhen, bieten wir zusätzlich an, die entstandenen Beiträge bei „Soundcloud“ online zu stellen, oder auch eine gemeinsame Hörfunkstunde zu gestalten und über den SAEK auszustrahlen.

Für die Durchführung des Projekts ist idealerweise ein Zeitraum von drei Monaten einzuplanen. Grundsätzlich ist das Projekt auch als Block durchführbar wenn die Gruppe motiviert ist und täglich mehrere Stunden zur Verfügung stehen. Ansonsten sind wöchentlich ca. 2 - 3 Zeitstunden zu veranschlagen, die aber flexibel an 1 - 2 Nachmittagen stattfinden werden. Für die technischen Einweisungen ist jeweils die doppelte Zeit einzuplanen. Die Aufnahmen der O-Töne sind von den SchülerInnen zeitlich individuell zu gestalten. Darüber hinaus kann / soll, je nach Interesse und Engagement der Teilnehmenden, während der Projektlaufzeit auch eigenständig in den Studios des MKZs an den Beiträgen weitergearbeitet werden.

Die fertigen Beiträge werden dann auf unserer vereinseigenen Soundcloud veröffentlicht (Zustimmung der Eltern erforderlich), um den Jugendlichen, den MitschülerInnen und den Eltern auch nach dem Projekt noch Möglichkeit zum thematischen Austausch zu bieten.

 

Soundcloud

 

Beim Kongress "WeltWeitWissen" in Stuttgart 2014 ist das Hörfunkprojekt als "Best-Practice-Projekt des Globalen Lernens" ausgezeichnet worden.


 

Ab dem Schuljahr 2018/2019 wird der aha e.V. ein Videoprojekt im GeWi-Profil am Hans-Erlwein-Gymnasium anbieten.